Italien, immer eine Reise wert. Einmal mehr gestern. War mit meinen 28:39 beim Bergzeitfahren am Passo Pordoi sehr zufrieden. Leider habe ich meine Referenzzeit aus dem Jahre 2008 nirgends mehr finden können. Gesamt 7. und Rang drei auf Strava (wichtig!) sind aber durchaus OK. Schade dass es ein Zeitfahren und kein Massenstart war, da wäre sicher noch ein bissl was drinnen gewesen. In der Mitte der Strecke hatte ich mal ein kurzes einsamkeitsbedingtes Tief das sich in Konzentratinosschwäche und Tempoverlust äußerte. In Kombination mit der anschließenden Sella Ronda mit Annina und Andi waren die Dolomiten aber einmal mehr ein echtes Happening. Dass es genau mit Rückkehr zum Auto zu regnen begann war wohl der ultimative Italienbonus 😉

Passo Pordoi