Gedacht als harte Abschlusseinheit nach einer intensiven Trainingswoche, geendet mit einem Tagessieg. Unverhofft kommt oft. Nachdem Consti nach verpenntem Start noch den 2. Platz holen konnte, ging es für die „Großen“ über 14 km bei hölischen Temperaturen zur Sache. Markus Mitterdorfer legte mit einem zackigen Tempo bergauf gleich richtig los. Zu zweit konnten wir uns nach 2 km vom Rest absetzen. Bei Kilometer 6 konnte ich dann eine schöne, kleine Lücke zum Seriensieger auf diesem Kurs herauslaufen. Ich fühlte mich unerwartet gut und drückte das Tempo schon gleichmäßig bis ins Ziel durch. Die Siegerehrung musste ich leider einmal mehr sausen lassen 😉

Mit 54:03 bin ich auch zeitlich ganz zufrieden und freue mich auf den Halbmarathon in Längenfeld kommende Woche. Dem Organisationskomitee des Laufs ein großes Lob. Die Strecke ist angenehm und abwechslungsreich zu laufen. Die Kinderläufe waren toll, schön dass ein so großes Teilnehmerfeld beweist, dass es durchaus jede Menge Sportnachwuchs rund um Innsbruck gibt. Eventuell könnte man eine Startzeit am Vormittag andenken, für die Athleten sind die Temperaturen im Juni dank der Waldpassagen zwar erträglich, ich denke aber, dass für viele Läufer etwas kühleres Wetter feiner wäre.