Wie letztes Jahr beschlossen Consti und ich die Saison mit dem Innsbrucker Silvesterlauf. Nachdem ich mich seit Frankfurt mit einigen Wehwehchen herumplage, sah ich es mehr als ein lockeres Austraben aus dem alten Jahr, während sich der Sohnemann das Podium als Minimalziel gesteckt hatte.

Consti musste sich in seiner Altersklasse nur dem „Dauerrivalen“ Lorenz Schatz beugen und konnte den tollen 2. Platz erobern. Ich konnte mit 18:23 unerwartet schnell meine Vorjahreszeit unterbieten. Gesamtrang 11 und Platz 3 bei den Senioren (!) sind ein versöhnlicher Abschluss für das Sportjahr 2016.