So soll ein Männerwochenende sein. Frau auf Urlaub und den ganzen Tag Sport 🙂

Vormittags hatte Consti Meisterschaftsturnier am Besele. Souverän wurden alle drei Matches gewonnen. Dann – zack – ab ins Auto und ab nach Volders zum Geländelauf. Direkt vom Auto zum Start. Nach dem zweiten Platz in Seefeld und dem Sieg in Oberperfuss erwartete den Junior diesmal ein richtig starkes Starterfeld. Aber der Bursche ist härter als das Leben. Auf der 450 m Runde war nur einer schneller – trotzdem wurde es nur Platz 3. Wie sein patscherter Erzeuger einst am Col du Telegraph verpasst er das Ziel. Zu früh abgebremst und schon war der an dritter Position liegende Bub an ihm vorbeigerauscht. Egal – wer soviel Spaß am sich quälen hat wird einmal ein ganz Großer 🙂

Ich selbst entschied mich trotz erkältungsbedingter Zweifel erst kurz vor dem Start zur Teilnahme. 3 Runden a 2 km / circa 50 Höhenmeter lang war die Strecke. Vorsichtig ging ich die Sache an. Es war eine richtig lässige Veranstaltung mit vielen Zuschauern die ich schlussendlich als 6. beendete. Im Sprint um Platz 5 hielt ich mich zurück – bei der Beschleunigung machte sich auf den letzten 100 m der Oberschenkel bemerkbar. Fürchte der wäre bei mir Pfeifenläufer hinten abgerissen hätte ich durchgezogen. Wüste Sache, die Lauferei wenn man es nicht gewohnt ist.

Volderer Geländelauf 2015
Volderer Geländelauf 2015
Volderer Geländelauf 2015