Jeder Mensch kommt irgendwann zu seinen 15 Minuten Ruhm, das wusste schon Andy Warhol. Man muss nur wollen. Ich will nicht. Zumindest nicht 15 Minuten Ruhm die das ganze folgende Leben in ein peinliches Inferno aus Spott und Hohn verwandeln. Heute habe ich per Mail eine Einladung zur Barbara Karlich Show erhalten. Ja, genau, die Talkshow die sich meine Oma immer beim 17 Uhr Abendessen ansieht.

Ein findiger Redakture hat meinen Artikel Männerurlaub – Men´s Health gefunden. Den habe ich vor ewigen Zeiten mal für die TUI geschrieben. Der Herr fand den Artikel ansprechend genug um mich für die Barbara Karlich Show als Kuriosität einzuladen. Folgender Wortlaut findet sich im E-Mail wieder:

Schönen Guten Tag Herr Christoph Kluge,

ich bin Redakteur bei der Barbara Karlich Show und bin auf der Suche nach interessanten Talkgästen.
Dabei bin ich auf Ihren Reiseblog aufmerksam geworden, insbesondere auf den Artikel „Men´s Health – Männerurlaub.“

Momentan recherchiere ich zu dem Thema „Männerurlaub: Meine Freundin soll zu Hause bleiben.“
Dafür suche ich noch verschiedenste Gäste die zu diesem eine interessante Meinung haben und im Idealfall selbst Erfahrungen rund um das Thema gesammelt haben.
Ich bin überzeugt davon, dass Sie eine interessante Meinung zu diesem Thema haben. Gerne würde ich mich mit Ihnen auf einen Cafe treffen um das Thema genauer zu besprechen und vor allem um Ihre persönliche Erfahrung einzuholen. Anbei finden Sie meine Handynummer: xxxx/xxxxxxx Ich würde mich über einen Rückruf freuen.
Gerne können Sie mir auch Ihre Telefonnummer zukommen lassen.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Redaktion „Die Barbara Karlich Show“

Interessante Meinung. Ja, das wärs. Ich im Fernsehen, so richtig im Ruderleiberl, davor 2-3 Bier reinhauen und dann a la Mario Orsolics: „Heast, wonn si de Oide da beim Urlaub mit meine Habara a no einmischt, dann griagts a Watsch´n dass ihr 14 Tog da Schädl wogglt.“ Ich kann der Versuchung kaum widerstehen mein freakiges Ich rauszulassen und doch schaffe ich es schweren Herzens abzusagen. Meine 15 Minuten Ruhm kommen schon noch. Das Leben ist schön. Und hoffentlich noch lang 😉