Kurzfristig beschlossen Consti und ich an der Kaltwasser Challenge in Seefeld teilzunehmen. Schnell noch Ado & David, zwei Fußballfreunde eingepackt und ab ging es in die kalte Nebelsuppe unter der Rosshütte. Consti startete in der U8 Klasse mit einigen Gleichaltrigen und ein paar Größeren. Zwei Mal kämpften sich die Jungs um den Kaltwassersee, der seinem Namen alle Ehre machte. Ich war mehr als stolz dass er viele 8, 9 und 10jährige abhängte und sich den zweiten Platz in seiner Klasse schnappte. Für ihn war es wie schon letzte Woche das Wichtigste dass er seine Freunde in die Schranken weisen konnte. Echtes Alphatier! Mit ein bisschen Training könnte man aus dem drahtigen Manndl einen echten Läufer machen! 😉

Ich war bei dem sehr kurzen Berglauf im Einsatz. Nach einem Steilstück mit circa 1 km mussten auch wir Erwachsenen 2 x um den See. Zwei junge Burschen vom Skigymnasium Stams machten von Anfang an ordentlich Dampf. Nach ein paar Metern brannte bei der Kälte schon meine Lunge. Wider Erwarten konnte ich die 2 Lausbuben mit 15 und 16, die wirklich unglaublich schnell waren, nicht mal im Ansatz abhängen, die 6 Sekunden Rückstand täuschen über den wahren Unterschied hinweg. Auch an Günther Schatz konnte ich mich nicht vorbeischleppen. Um ehrlich zu sein bin ich froh, dass ich auf den 2 Runden um den See nicht das Mittagessen wieder von mir gab oder aufgeben musste, so irre schnell wurde gelaufen. 5:45 Minuten Vollgas – das kann härter sein als ein 10er!

Kaltwasser Challenge 2015
Kaltwasser Challenge 2015
Kaltwasser Challenge 2015
Kaltwasser Challenge 2015