Einen Tempolauf zwischen 3:45 und 3:50 in ein Training einbetten, so wollte ich am Samstag meine Wettkampfpause ein wenig auflockern. Dass daraus ein Sieg geworden ist freut mich, ist aber weniger guter Form oder knallharter Schinderei zu verdanken, sondern lediglich mangelnder Konkurrenz. Die 3 langen Abende mit Bier an den Tagen zuvor waren wohl nur dem seelischen Wohlbefinden förderlich.

Schade eigentlich, denn der Feuerwehrlauf Völs auf einer flotten Strecke hätte sich durchaus ein Teilnehmerfeld verdient das mir locker die Grenzen aufzeigt in der Qualität und auch mengenmäßig hätte sich der Bewerb mehr Läufer verdient. Wenn das Marketing 2018 mit der tollen Organisation 2017 mithält, habe ich da aber keine Zweifel.