Consti, Freund Adrian und ich stellten uns heute beim Crosslauf in Ampass an den Start. Die Kinder wurden über 2 selektive Runden a 400 m gejagt. Nach dem vom Trainerpapa verordneten Blitzstart konnten sich die beiden Jungs in der Altersklasse 07/08 trotz leichtem Altersnachteil ganz vorne einreihen. Consti wurde hervorragender 2., Adrian nach einem tollen Sprint 5..

Mir selbst wurde heute mal wieder vor Augen geführt, dass ich tatsächlich noch lange kein Läufer bin. Beim Crosslauf braucht man….? Richtig, passendes Schuhwerk. Hatte ich leider nicht. Auf den 6 schweren Runden über eisige Wiesen war ich wohl die Lachnummer vom Dienst. Nach 1 Runde noch ganz gut im Rennen, stürzte ich in Runde 2 mehrmals mit meinen glatten Halbmarathonschuhen auf dem unebenen und matschig-eisigen Terrain. Zudem: richtig schnell laufen kann man mit normalen Schuhen im Gatsch nicht. Das ist mehr wie Laufen auf rohen Eiern mit einer vollen Windel an.

Daraufhin Vernunft walten lassen und Geschwindigkeit weiter rausgenommen. Trotzdem haute es mich in den verbleibenden Runden beim Tempo mit Halbgas noch 3 weitere Mal ziemlich unsanft auf die Schnauze. Musste bei der Durchsicht der Fotos (Danke Fredi!) ziemlich schmunzeln, obwohl mir mein Knie schon ein bissl weh tut. Spaßig wars auf jeden Fall, und man lebt um zu lernen… und zu leiden. Die Crossschuhe mit Spikes habe ich noch vor Ort bei Reinhard Kessler von der Laufboutique Rückenwind geordert. 😉