Auch wenn’s mich vor meinem 40er ordentlich gegraust hat – so kann’s gerne weitergehen in der Sargklasse. Nachdem ich die 15:xx auf den 5000 m zweimal denkbar knapp verpasst hatte, beschloss ich die Österreichischen Meisterschaften der Masters in St. Pölten in Angriff zu nehmen.

Der Rennverlauf war ganz witzig. Auf den letzten zwei Runden haben mich zwei M35er noch versenkt nachdem ich vorher brav 10 Runden lang das Tempo gemacht hatte. Ich wollte nicht schon wieder einen taktischen Lauf riskieren und am Ende mit 16:xx dastehen. Die ÖBB-Odyssee hat sich aber gelohnt, mit 15:55 konnte ich eine neue persönliche Bestzeit aufstellen und in der Klasse M40 die Goldene holen. Ziel erreicht, mal schauen was sich im Herbst noch ausgeht an Rennen.