Nachdem ich mich in den letzten Wochen häufiger als gewöhnlich bei Intervalltrainings auf Bahn und Strasse alleine abgemüht habe, war der gestrige 5000er eine willkommene Abwechslung im Alltag. Mit 16:46 war die Zeit dem Starterfeld und der Startzeit zur Prime Time um 20:15 entsprechend nicht top, aber durchaus OK. Für die 10.000 m nächste Woche ist noch Luft nach oben, der Aufbau für die Highlights Ende September scheint aber durchaus zu funktionieren.